Willibaldsburg Eichstätt

Die mächtige Burganlage auf dem Willibaldsberg bei Eichstätt im Altmühltal wurde 1355 errichtet. Iin der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts wurde die Anlage unter Martin von Schaumberg ausgebaut. Der Umbau zur repräsentativen Residenz durch Elias Holl erfolgte dann unter Fürstbischof Johann Conrad von Gemmingen.

Auf jeden Fall sollten sich die Besucher den Bastionsgarten auf der Willibaldsburg anschauen. Die Gartenanlage erinnert an den einst berühmten botanischen Garten des Fürstbischofs Johann Conrad von Gemmingen, den Besler ab 1592 angelegt hatte.

Im Burghof befindet die Burgschenke mit einem schönen Biergarten wo man typische bayerische Spezialitäten und natürlich auch ein kühles Bier bekommt.

Öffnugnszeiten Burgschenke:
APRIL - DEZEMBER : von 10.00 - 24.00 (warme Küche durchgehend von 11.30 bis 22.00)
Infos unter: www.burgschaenke.net

Besucherinformationen

Öffnungszeiten
April-September: 9-18 Uhr
Oktober-März: 10-16 Uhr
Montags geschlossen
Geschlossen am:
1.1., Faschingsdienstag, 24.12., 25.12., 31.12.

Eintrittspreise 2011
4,50 Euro regulär
3,50 Euro ermäßigt

Anschrift/Informationen
Burgstraße 19
85072 Eichstätt
(0 84 21) 47 30
Fax (0 84 21) 81 94